Betreuungsvertrag & Gebühren

Download des Betreuungsvertrags

Die Gremien des Landkreises Südwestpfalz haben die Elternbeiträge ab 01.01.2004 in folgender Höhe festgesetzt Beitrag für ein Kind aus einer
1-Kind Familie 2-Kind Familie 3-Kind Familie Familie mit 4 und mehr Kindern
Beitrag für einen Teilzeitplatz (Vor-und Nachmittagsbetreuung oder verlängertes Vormittagsangebot) 81,00 € 54,00 € 27,00 € beitragsfrei
Beitrag für einen Ganztagsplatz (Durchgehende Betreuung ) 135,00 € 90,00 € 45,00 € beitragsfrei
Beitrag für die Krippenbetreuung 135,00 € 90,00 € 45,00 € beitragsfrei

 

Der nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften geforderte Elternbeitrag trägt zur Personalkostenfinanzierung der Kindertageseinrichtung bei. Er ist monatlich zu  entrichtet,  auch während der Schließungszeiten, wie in den Ferien, bei Krankheit und sonstiger Abwesenheit des Kindes.
In Rheinland-Pfalz ist seit dem 01.08.2010 in den Kindergärten für alle Kinder vom vollendeten 2. Lebensjahr bis zum Schuleintritt kein Elternbeitrag mehr zu entrichten. Im Krippenbereich bleibt es bei einem Elternbeitrag.
Darüber hinaus gewähren staatliche Stellen bei mehreren Kindern in einer Familie, für die Kindergeld bezogen wird, Beitragsermäßigungen. (Anlage 6)
Bei Familien mit geringem Einkommen kann in besonderen Ausnahmefällen der Elternbeitrag ermäßigt werden. Anträge sind beim zuständigen Jugendamt bzw. Sozialamt zu stellen. Gegebenenfalls kann die Leitung hierzu Auskünfte erteilen.
Neben dem Elternbeitrag wird bei ganztägigem Besuch der Einrichtung auch über Mittag mit Mittagessen ein monatlicher Verpflegungsbeitrag erhoben
Pflegeartikel sind entsprechend dem individuellen Pflegebedarf des Kindes mitzubringen
Die Höhe des aktuellen monatlichen Elternbeitrags und die Höhe des Verpflegungsbeitrags sowie deren Änderung werden vom Träger den Eltern schriftlich oder durch Aushang mitgeteilt.
Alle Beiträge sind im Voraus, spätestens bis zum 5. eines jeden Monats zu entrichten.
Um das Abrechnungsverfahren zu vereinfachen, bietet der Träger das Bankeinzugsverfahren an (siehe Anlage 5).
Im Fall von ausstehenden Elternbeiträgen kann das zuständige Jugendamt darüber informiert werden, falls nach Erinnerung keine Zahlung erfolgt ist.
Der Elternbeitrag trägt zur Finanzierung der Personalkosten bei. Er ist daher auch während den Ferien und bei Krankheit des Kindes zu zahlen, wenn diesem der Platz erhalten werden soll.

Die Verpflichtung zur Zahlung der Elternbeiträge besteht ab dem Zeitpunkt der Aufnahme des Kindes in den Kindergarten für jeden Monat zum 01. des jeweiligen Monats.
Der Kostenbeitrag für das Mittagessen in der Kindertagesstätte wird vom Gemeinderat festgelegt und ist auch bei nicht rechtzeitiger Abmeldung des Kindes (spätestens bis morgens 09.00 Uhr) zu entrichten.
Die aufgeführten Beträge gelten für jedes Kind einer Familie, das den Kindergarten besucht.
Die Änderung der Anzahl der Kinder in einer Familie ist der Kindergartenleitung unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Im Falle der Geburt eines weiteren Kindes wird die Ermäßigung ab dem Folgemonat gewährt, in dem die Personenstandsänderung erfolgte.
Familien mit vier und mehr Kindern;
Für Familien, die für vier und mehr Kinder Kindergeld beziehen oder z.B. Kinderzuschuss zur Rente erhalten, wird auch weiterhin generell kein Elternbeitrag erhoben. Ein gesonderter Antrag ist hierfür nicht erforderlich.